Vorlesewettbewerb Deutsch

Vorlesewettbewerb 2021

am 6.12. fand der Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung in unseren 6. Klassen statt. Es ist ein traditionsreicher, deutschlandweiter Wettbewerb, der nun schon zum 63. Mal ausgetragen wird. Sein Finale findet in Berlin statt.

Zunächst traten die Kandidat*innen in ihren Klassen im sogenannten Klassenentscheid gegeneinander an. Eine spannende Angelegenheit! Am liebsten hätte jede Klasse wohl mehrere Kinder ins Rennen geschickt. Doch da das gegen die Regeln verstößt, hat man sich dann doch auf vier vielversprechende Kandidat*innen geeinigt:

vorlesewettbewerb 2021

Felisia Müller (6a), Leonie Vieira (6b), Tim Kuttenberger (6c) und Pauline Rueß (6d)

Am Nikolaustag fanden sich dann die Klassensieger*innen mit jeweils zwei Fans ein, um ihr Bestes zu geben. Leider konnten wegen Corona nicht die ganzen Klassen dabei sein und auch keine Schüler*innen aus einer höheren Klassenstufe in der Jury sitzen, aber die Fans unterstützen ihre Favoriten tatkräftig.

Der Wettbewerb besteht aus zwei Runden, in der ersten Runde wird ein Text vorgetragen, der von den Schüler*innen selbst ausgewählt und im Vorfeld auch geübt werden konnte. In der 2. Runde müssen sie dann aus einem unbekannten Buch spontan vorlesen.

Jedes Mal geht es darum, flüssig und in angemessenen Tempo zu lesen und die Atmosphäre des Textes gekonnt umzusetzen. Auch die Auswahl der Textstelle, die Lust auf das Buch machen, in sich geschlossen und 3 Minuten lang sein soll, fließt in die Bewertung mit ein.

Die Jury bestehend aus Frau Kläger, Frau Sans und Frau Schinnerling hatte die Qual der Wahl, denn alle Kandidat*innen waren stark. Alle erhielten Preise, aber am konnte nur eine Person siegen: Felisia Müller aus der 6a hatte schließlich die Nase vorn. Als Schulsiegerin ist sie nun eine Runde weiter und wird im Februar 2022 in der Regionalrunde gegen die anderen Schulsieger*innen antreten. Wir gratulieren Felisia und drücken ihr die Daumen für die nächste Runde!

Vorlesewettbewerb 2019

Am Freitag, den 22.11., fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in der Aula statt. Die besten LeserInnen der verschiedenen Lerngruppen traten hierbei gegeneinander an.
Es gingen ins Rennen: Sarah Reisch, Bilal Karajkovic, Hanna Jäger, Dziellza Zekolli, Elisa Goldmann

vorlesewett2019 12

 Zuvor hatten sie ihre KlassenkameradInnen von ihrem Können im Klassenentscheid überzeugt. Insofern saßen hier von vorneherein schon Sieger, wie die spritzige Moderatorin, Frau Prospero, vor der spannenden Verleihung noch einmal betonte.
In der ersten Runde trugen die TeilnehmerInnen eine selbst gewählte Textstelle vor. Die Jury bewertete die Lesetechnik, die Betonung und die Textauswahl. Neben den Deutschlehrerinnen Frau Kläger, Frau Rosner, Frau Reimers und Frau Sans saßen Lirak Avdiu und Daniel Zodel aus der 11. Klasse in der Jury. Gebannt hörten die Mitschüler zu.
In der zweiten Runde erhöhte sich die Schwierigkeit: Die Schüler mussten nun einen fremden Text vorlesen. Aber auch hier konnten sie ihr Können unter Beweis stellen, weswegen es der Jury nicht leicht viel, eine Entscheidung zu treffen. Wir gratulieren:

1. Platz: Bilal Karajkovic
2. Platz: Dziellza Zekolli
3. Platz: Sarah Reisch

Bilal ist damit eine Runde weiter und wird unsere Schule im Kreisentscheid vertreten. Wir drücken ihm hierfür die Daumen!
N. Reimers

Vorlesewettbewerb im Jahr 2017

Jahr für Jahr beteiligt sich das Montfort-Gymnasium mit der Klassenstufe sechs am landesweiten Lesewettbewerb der Börsenverein des deutschen Buchhandels Stiftung (www.vorlesewettbewerb.de). Auch dieses Jahr war der Wettbewerb ein voller Erfolg! Alle vier sechsten Klassen suchten im November innerhalb des Deutschunterrichts ihren Klassensieger aus und durften im Verlaufe dessen wieder viele spannende Bücher kennenlernen. Am 27.11.2017 traten nun diese vier Klassensieger (Felix 6a, Moritz 6b, Alvin 6c, Joel 6d) in einer finalen Runde gegeneinander an, um den diesjährigen Schulsieger zu ermitteln.

lesewettb-d-2017-01.jpg

Beglückwünschen dürfen wir dazu Alvin aus der 6c, der seine Zuhörer durch sein bravouröses Vorlesen einer Textstelle aus der Alex Rider Serie, Band 5: „Scorpia“, von Anthony Horowitz, gebannt mitriss und der auch das Vorlesen des Fremdtextes problemlos meisterte. Wir wünschen Alvin viel Glück im Regionalwettbewerb im Februar!

lesewettb-d-2017-02.jpg

Vorlesewettbewerb im Jahr 2016

vorlesewettbewerb 2017 01„Die besten Stories verdienen die besten Vorleser.“ Unter diesem Motto sind vor Weihnachten wieder alle sechsten Klassen des Montfort-Gymnasiums zum alljährlichen Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels angetreten.  Nachdem zunächst in jeder Klasse ein Klassensieger ermittelt worden war, trafen sich kurz vor den Weihnachtsferien alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in der Aula, um in einer spannenden Endausscheidung den Schulsieger zu ermitteln.


Als Klassensieger gingen Jan Schmidt (6a), Elea Markaschke (6b), Lea Wörle (6c) und Aurelie Belard (6d) ins Rennen um den begehrten Titel „Schulsieger des MGTT 2016“.

Unter den gespannten Blicken ihrer Mitschüler sowie der Jury, die aus den Deutschlehrern der Klassenstufe 6 bestand, wurde jeweils ein vorbereiteter Textausschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch sowie eine Passage aus einem unbekannten Werk vorgetragen. In diesem Jahr war dies der Jugendbuchklassiker „Beschützer der Diebe“ von Andreas Steinhöfel.

Dabei bewiesen alle vier Teilnehmer, dass sie zu Recht in einer Vorausscheidung von ihren Klassen ausgewählt worden waren:  Ausdrucksstark, spannend  und mit viel Gefühl für ihre vorgetragenen Texte, konnten alle vier ihre Mitschülerinnen und Mitschüler begeistern, so dass es der Jury wirklich nicht leicht fiel, einen Schulsieger zu bestimmen. Nach eingehender Beratung konnte die Jury aber mit Elea Markaschke eine würdige Schulsiegerin präsentieren, die mit ihrem Auszug aus der Jugendbuchreihe „Tom Gates“ von Liz Pichon zu überzeugen wusste.

vorlesewettbewerb 2017 02Mit etwas Glück gelingt es Elea ja vielleicht auch in den im Laufe des Schuljahres anstehenden Regionalentscheidungen die Jury von ihrem Können zu überzeugen und dann das MGTT im Juni 2017 beim großen Finale in Frankfurt vertreten zu können. Hier findet am Sitz des Börsenvereins des deutschen Buchhandels der Bundesentscheid des Vorlesewettbewerbs statt. Wir drücken Elea auf jeden Fall die Daumen.

Bleibt zu hoffen, dass die Vielzahl der vorgestellten Bücher, die im Laufe des Wettbewerbs vorgestellt wurden, noch viele Schülerinnen und Schüler zu einer spannenden Lektüre anzuregen vermag und dass die Begeisterung, mit der die Schülerinnen und Schüler bei der Sache waren, erhalten bleibt, um  die Bedeutung des Lesens über den diesjährigen Schulentscheid hinaus weiterzutragen.
     

Vorlesewettbewerb im Jahr 2015

Auch in diesem Schuljahr fand wieder der Vorlesewettbewerb Deutsch der 6. Klassen (www.vorlesewettbewerb.de) statt. Die Klassensieger aus den vier verschiedenen Klassen kämpften am 01.12.2015 in zwei Leserunden um den 1. Platz. Dabei wurden sie kräftig von den Fans aus ihren jeweiligen Klassen unterstützt. Alle Teilnehmer schnitten hervorragend ab und überzeugten die Jury.

vorlesewettbewerb_2015.jpg

Besonders erfolgreich war dabei die Schülerin Klara Krayer, die mit einer beeindruckenden Punktezahl abschnitt und somit auf den 1. Platz kam.

Sie darf nun im Januar/Februar 2016 am Regionalentscheid des Wettbewerbs teilnehmen. Wer weiß, vielleicht schafft sie es sogar bis ins Finale. Wir wünschen dir viel Glück und drücken natürlich feste die Daumen!

Hanna und Laura (KS II)

Vorlesewettbewerb im Jahr 2012

Auch in diesem Schuljahr nahmen wieder alle 6. Klassen des MGTT am großen Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels teil. Nachdem zunächst in jeder Klasse ein Klassensieger ermittelt worden war, fanden sich am Freitag den 07.12.2012 alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen mit ihren Deutschlehrern in der Aula ein, um den diesjährigen Schulsieger zu ermitteln. Als Klassensieger/Innen gingen folgende Kandidatinnen ins Rennen: Stefania Olteanu (6a), Hannah Stehle (6b), Anjulie Hartrampf (6c), Samira Hauser (6d) und Laura Michelberger (6e). Unter den gespannten Blicken ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler sowie der Jury, welche aus den Deutschlehrern der Klassen 6, dem stellvertretenden Schulleiter Herrn Felder und vier Schülerinnen der Kursstufe 2 bestand, wurden jeweils ein vorbereiteter Ausschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch, sowie eine Passage aus einem unbekannten Text vorgetragen. Bei dem unbekannten Text handelte es sich dieses Jahr um den Beginn von Michael G. Bauers „Nennt mich nicht Ismael".

vorlesewettbewerb d 2012 01

Mit viel Gefühl für die Veranschaulichung geschriebener Sprache bewiesen alle fünf Teilnehmerinnen ihr Können im Vorlesen, sodass die Jury es wirklich nicht leicht hatte, eine Entscheidung zu treffen. Nach Auszählung der vergebenen Punkte stellte sich schließlich heraus, dass Stefania Olteanu mit ihrem Auszug aus dem Jugendbuch „Simpel" von Marie-Aude Murail das Rennen um den begehrten Titel „Schulsieger 2012 des MGTT" gewonnen hatte.

Nun freut sich die 6a, dass die Siegerin aus ihren Reihen kommt und wünscht Stefania in der nächsten Runde viel Erfolg! Vielleicht gelingt es Stefania ja, mit einer ebenso tollen Leistung wie beim Schulentscheid und mit ein bisschen Glück, auch bei den nächsten beiden Regionalentscheiden die Jury von sich zu überzeugen, sodass sie sich im Verlauf des Schuljahres bis nach Frankfurt „durchliest", wo am Sitz des Börsenvereins des deutschen Buchhandels der Bundesentscheid stattfinden wird.

vorlesewettbewerb d 2012 02

Möge die Vielzahl der Bücher, die im Laufe des gesamten Wettbewerbs vorgestellt wurden, viele Kinder zur weiteren spannenden Lektüre anregen! Zum Schmökern laden nicht nur die Schulbibliothek, sondern auch die Stadtbücherei ein.

Für die Fachschaft Deutsch: Veronika Göbel

Vorlesewettbewerb im Jahr 2011

Am Donnerstag, den 08.12.11, war es wieder einmal soweit. Alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen hatten sich mit ihren Deutschlehrern in der Aula versammelt, um den diesjährigen Sieger im Vorlesewettbewerb zu ermitteln. In dieser Disziplin traten nun die zuvor ermittelten Klassensieger, Sophie Schwarz (6a), Ann-Kathrin Bast (6b), Sarah Haller (6c), Franka Wezler-Würtz (6d) und Sarah Erath (6e) gegeneinander an. Unter den gespannten Blicken ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler, sowie der Jury, wurden jeweils ein vorbereiteter Ausschnitt aus einem anspruchsvollen Jugendbuch, sowie eine Passage aus einem unbekannten Text vorgetragen. Bei dem unbekannten Text handelte es sich dieses Jahr um den Beginn von Otfried Preußlers „Krabat".

 vorlwettb 2011 01

Mit viel Gefühl für die Veranschaulichung geschriebener Sprache haben alle fünf Teilnehmer ihre Könnerschaft im Vorlesen bewiesen. Absolute Ruhe in einem Saal mit etwa 160 Schülern ist dafür der beste Beweis. Die Jury, welche aus den Deutschlehrern der jeweiligen Klassen und zwei Oberstufenschülern bestand, hatte es nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen. Nach Auszählung der vergebenen Punkte stellte sich schließlich heraus, dass Sophie Schwarz mit ihrem Auszug aus dem Jugendbuch „Luzie und Leander" (Bettina Belitz) das Rennen um den begehrten Titel „Schulsieger" gewonnen hatte.

vorlwettb 2011 02

Dem Schulentscheid waren Anfang Dezember die jeweiligen Klassenentscheide vorausgegangen, in deren Verlauf sich bei vielen Schülerinnen und Schülern eine regelrechte „Vorlesewut" entwickelt hatte. Nun freut sich die 6a, dass die Siegerin aus ihren Reihen kommt. Am liebsten möchte die Klasse sie nach Frankfurt begleiten, wo am Sitz des Börsenvereins des deutschen Buchhandels der Bundesentscheid stattfinden wird – natürlich in der Hoffnung, dass Sophie durch alle Instanzen hindurch Deutschlands beste Vorleserin wird! Doch zunächst gilt es noch zwei Regionalentscheide zu gewinnen und Landesmeisterin von Baden-Württemberg zu werden.

vorlwettb 2011 03

Möge die Vielzahl der Bücher, die im Laufe des gesamten Wettbewerbs vorgestellt wurden, viele Kinder zur weiteren spannenden Lektüre anregen! Zum Schmökern laden nicht nur die Schulbibliothek, sondern auch die Stadtbücherei ein.

Das Skischullandheim stellt sich zwischen Sophie und den Vorlesewettbewerb

Kaum hatte Sophie den Vorlesewettbewerb an unserer Schule für sich entschieden, schon gerieten die Vorbereitungen für den Kreisentscheid ins Rollen. Ein neues Buch wurde herausgesucht, ein neuer Abschnitt eingeübt und schon war eigentlich alles klar für die nächste Runde – doch dann das: Mit Schrecken mussten Sophie und ihre Familie feststellen, dass der Termin für den Kreisentscheid, welcher am 31.01.12 stattfinden sollte, mitten in der Woche lag, in der Sophie mit ihrer Klasse im Skischullandheim unterwegs sein sollte und wollte. Was nun?

Da sich zu besagtem Termin zwar die Klassen 6a, 6b und 6d im Schnee tummeln werden, die Klassen 6c und 6e aber erst eine Woche später in das gleiche Vergnügen aufbrechen, konnte ein würdiger Ersatz für Sophie organisiert werden: Sarah Erath (6e), welche beim Schulentscheid nur ganz knapp hinter Sophie gelegen hatte (gerade einmal ein Punkt trennte die beiden), erklärte sich kurzfristig bereit, das MGTT in Friedrichshafen zu vertreten. Nun heißt es eben Daumen drücken für Sarah, welche diese Aufgabe sicher ganz prima meistern wird!

Für die Fachschaft Deutsch: Ralf Jennerjahn + Veronika Leppla

Drucken

Kontakt

Mo.-Do.: 7:00 Uhr bis 15:15 Uhr / Fr.: 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Ausnahmen: montags von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr und täglich zwischen 9:30 Uhr und 10:30 Uhr geschlossen


Montfort-Gymnasium
Manzenbergstraße 30
88069 Tettnang
Tel.: 07542 / 93 24 30
sekretariat@mgtt.de


Anfahrt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.