Willkommen auf unserer Homepage!

Wir freuen uns, dass Sie auf unserer Homepage gelandet sind. Hier finden Sie Wissenswertes, hoffentlich Interessantes und viele aktuelle Informationen über uns.
Beim Stöbern und Entdecken wünschen wir Ihnen viel Spaß und wir hoffen, dass Sie schnell finden, was Sie suchen.
Drei häufig gesuchte Bereiche haben wir gleich hier unten verlinkt...

leuchtturm 200px

Unser Leitbild

Wir am Montfort-Gymnasium Tettnang verstehen uns als...

weiterlesen
uhr 200px

Termine

Unseren Kalender ("in groß") finden Sie direkt über folgenden Knopf:

Kalender
himbeere 200px

Mensa und mehr

Alles Wissenswerte rund ums Mittagessen am MGTT finden Sie hier:

Mittagstisch
  • Startseite

Arbeitskreis „Eine Welt“ unterstützt ein inklusives Schulprojekt in Uganda

Seit April 2024 unterstützt der Arbeitskreis „Eine Welt“ mit dem Erlös aus seinen Verkäufen ein inklusives Schulprojekt in Uganda.

uganda projekt 2024 01

Die NGO (non-governmental organization) KCDC (Kyaninga Child Development Centre) betreut und fördert in Uganda Kinder mit Behinderung, da diese keinerlei Unterstützung von Seiten des Staates erhalten und mitunter auch von ihren eigenen Familien abgelehnt werden. KCDC wurde von dem Engländer Steve Williams gegründet, der mit einer Uganderin verheiratet ist und in Uganda lebt. Als die beiden ein behindertes Kind bekamen, stellte er fest, wie alleingelassen man in diesem Land damit ist. Noch immer gibt es im stark religiös geprägten Uganda tiefsitzende Vorurteile gegenüber behinderten Kindern. Die Eltern, so die Denkweise, hätten den Zorn Gottes auf sich gezogen. Die beiden beschlossen, gegen diese Voreingenommenheit anzugehen. Sie gründeten KCDC, um behinderten Kindern eine Chance auf ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Darüber hinaus leistet KCDC wichtige Aufklärungsarbeit, besonders im ländlichen Raum. Nach Jahren der Aufbauarbeit bietet KCDC inzwischen ein umfassendes Angebot für die Therapie, Rehabilitation und Bildung von Kindern mit Behinderungen an. Außerdem bildet KCDC auch lokale Kräfte als Therapeuten aus, um die Ziele der Organisation auch in der Bevölkerung zu festigen. Im Moment verfolgt die KCDC das Ziel, ein neues Kindertherapiezentrum in Fort Portal zur qualifizierten Betreuung behinderter Kinder zu errichten. Dieses Therapiezentrum ist seit 2022 im Bau und soll bis 2027 zu einer inklusiven Schule erweitert werden. Bei diesem Vorhaben wird KCDC vom Münchner Verein „Bauen für OrangeFarm“ unterstützt.

uganda projekt 2024 02

Drucken

Das Montfort-Gymnasium in Tettnang erhält einen Fair-o-mat

Knapp drei Monate, nachdem das Montfort-Gymnasium als Fairtrade-School ausgezeichnet worden war, erhielt das Gymnasium vom Schulträger – der Fairtrade-Town Tettnang – einen Fair-o-mat. Ein Fair-o-mat ist ein mechanischer, CO2-neutraler Snackautomat für den Verkauf von fair gehandelten Produkten.

Die Schule bemühte sich schon seit einiger Zeit um den Fair-o-mat, da er die Arbeit des Arbeitskreises „Eine Welt“ enorm erleichtert, dessen Mitglieder seit Jahren ihre große Schulpause damit verbracht haben, fair gehandelte Produkte auf dem Schulhof anzubieten.

fair o mat 2024 01

Der Verkauf von fair gehandelten Produkten stellt eines der fünf Kriterien für die Zertifizierung der Schule als Fairtrade-School dar. Die weiteren Kriterien sind: die Gründung eines Schulteams aus Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern, ein Kompass, d.h. eine Art Grundsatzerklärung mit eigenen Ideen zum Thema „Fairer Handel“, die Behandlung des Themas „Fairer Handel“ im Unterricht und verschiedene Schulaktionen, wie z.B. die Aktion zur Berechnung des ökologischen Fußabdrucks, welche der Arbeitskreis „Eine Welt“ während der „fairen Woche“ im September 2023 in Kooperation mit dem Weltladen durchgeführt hat.

fair o mat 2024 02

Der Fair-o-mat ist nicht nur ein technisches Gerät, das Spaß macht, sondern ein Zeichen des Bewusstseins für die Herausforderungen des globalen Handels sowie der gelebten Solidarität mit vielen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern im globalen Süden.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Fair-o-mat haben wir hier zusammengestellt:

Was ist ein Fair-o-mat?
Ein Fair-o-mat ist ein mechanischer, CO2-neutraler Snackautomat für den Verkauf von fair gehandelten Produkten.

Wo befindet sich der Fair-o-mat?
Er wurde im Aufenthaltsraum im A-Bau aufgehängt, so dass er für alle sehr gut zugänglich ist.

Was gibt es am Fair-o-mat?
Angeboten werden fair gehandelte Produkte wie Schoko-Riegel, Kekse, Fruchtgummis und getrocknete Mangos.

Was gibt es zu beachten?
Der Fair-o-mat gibt kein Wechselgeld zurück. Das Geld muss man passend abgezählt parat haben. WICHTIG ist es, die passenden Münzen in die entsprechende Münzschlitze und immer die höherwertige Münze links einzuwerfen. Entsprechende Aufkleber sind am Fair-o-mat angebracht.

Wer ist zuständig?
Um den Betrieb des Fair-o-mats kümmert sich der Arbeitskreis „Eine Welt“. Bei Fragen oder Problemen sind Herr Schmitz und Frau Dannhardt die ersten Ansprechpartner.

Drucken

White Horse Theatre - Aufführung 2024

Nach einer coronabedingten Aufführungspause konnten wir am 10. April einmal mehr das englischsprachige „White Horse Theatre“ an unserer Schule begrüßen. Für die 8. und 9. Klassen wurde das Stück „Success Stories“ aufgeführt. Ein Stück über Wünsche und Sehnsüchte Heranwachsender und den Einfluss der Medien auf ihre Vorstellungswelt.

white horse 24 01

Die Spielfreude der vier Schauspielerinnen und Schauspieler sprang schon nach kurzem auf unsere Schülerinnen und Schüler über, auch weil die agierenden Personen immer wieder den Weg ins Publikum suchten, unsere Schüler direkt ansprachen und in das Geschehen mit einbezogen.

white horse 24 02

Als die weibliche Hauptperson des Stückes am Ende der Aufführung ihre Liebe zu einem Lehrer unserer Schule (natürlich nur inszeniert…) gestand, und diesen zu sich auf die Bühne holte, gab es bei den Schülern kein Halten mehr und donnernder Applaus begleitete den Lehrer auf dem Weg zu „seiner Liebsten“.

white horse 24 03

So kam zum direkten, authentischen Erleben der englischen Sprache eine große Portion Humor - beides wurde von den Schülern sehr positiv aufgenommen, und auch die Schauspieler waren von ihrem Publikum sehr begeistert.

Drucken

Bogy-Angebot für Schülerinnen und Schüler ab JS 9

Berufsmesse Bodensee am Donnerstag, den 25. April 2024, in Kressbronn

Die Berufsmesse in Kressbronn unterstützt junge Menschen bei ihrem Start in ein Studium oder einen Beruf. Schülerinnen und Schüler können sich bei Bildungsträgern und Unternehmen über deren Studien- und Ausbildungsangebote informieren. Es gibt jede Menge Tipps und Informationen rund um die Themen Berufe, Karriere, Ausbildung und Weiterbildung. Veranstaltungsort ist die Festhalle Kressbronn (Hauptstraße 39). Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich ab 12.30 Uhr für einen Besuch der Messe durch das Bogy-Team vom Unterricht befreien lassen, sofern in den Nachmittagsstunden keine Klassenarbeit stattfindet. Die Berufsmesse endet um 15.00 Uhr.
(weitere Informationen: www.berufemesse-bodensee.de)

Viel Spaß beim Erkunden und Entdecken wünscht euch das Bogy-Team (Müb, Wad, Sch)

Drucken

DELF-AG

Schuljahr 2023/2024

delf 2324

Im Januar stellten sich drei motivierte Kursstufenschülerinnen den DELF-Prüfungen auf den Niveaus B1 und B2. Inzwischen haben sie ihre beachtlichen Ergebnisse erfahren. Félicitations!

Weiterlesen

Drucken

Wir machen mit!

patch jugend debattiert

Drucken

Große Freude am Montfort-Gymnasium über neuen Kunstzug – Anmeldungen ab sofort möglich

kunstzug 2024 01        

Die Stadt Tettnang als Schulträger und das Regierungspräsidium Tübingen haben die Einrichtung des neuen Profilfaches Bildende Kunst am Montfort-Gymnasium bewilligt. Der Antrag auf Einrichtung dieses besonderen Profils erfolgte nach intensiven Vorbereitungen und mit breitem Konsens in der Schulgemeinschaft. Das Montfort-Gymnasium bietet nun als einziges Gymnasium im Bodenseekreis Bildende Kunst als zusätzliches Profilfach und Hauptfach neben Spanisch und Naturwissenschaft und Technik an.

Schulleiter Dr. Binder erklärt: „Schulträger und RP standen unserem Vorhaben von Anfang an sehr positiv und offen gegenüber. Wir freuen uns nun sehr, dass die jahrelange, hervorragende fachliche und pädagogische Arbeit der Lehrkräfte und unser Konzept durch diese Bewilligung bestätigt werden.“ Die alljährliche große Vernissage am MGTT, der Beitrag des MGTT bei der diesjährigen Landesgartenschau sowie die Ausstellung in der Orangerie am Tettnanger Schloss sind nur wenige Beispiele für die besonderen Ergebnisse im Fach Bildende Kunst.

Über die klassischen Bereiche der Malerei, Grafik und Plastik hinaus sind auch Objekt, Installation, Architektur, Design, Fotografie, darstellendes Spiel und Performance wesentliche Inhalte des Kunstunterrichts; im erweiterten Unterricht des Profils haben die Schülerinnen und Schüler mehr Zeit, sich vertieft und experimentell damit auseinanderzusetzen – ob es nun ein Trickfilmprojekt, Street Art, der Besuch von Kunstmuseen, Exkursionen oder die Teilnahme an Ausstellungen und Wettbewerben sind. Eine vertiefte Beschäftigung mit Bildender Kunst erweitert und differenziert das Wahrnehmungs- und Vorstellungsvermögen sowie die Ausdrucksmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen. Sie erhalten tiefere Einblicke in formale Gestaltungsmerkmale, künstlerische Haltungen und zeitgenössische Positionen, Zielsetzungen und unterschiedliche Abhängigkeiten von ästhetischen Erscheinungen in Kunstgeschichte, Theorie und Praxis. Kinder und Jugendliche am MGTT können mit diesem neuen Profil noch individueller Schwerpunkte in ihrer persönlichen Bildungslaufbahn setzen.

kunstzug 2024 02

Diese Kinder des Kunstzugs erhalten im sogenannten „Vorprofil“ in der Unterstufe neben dem regulären Kunstunterricht zusätzlichen Raum und Zeit für kreative Entfaltung. Sie erfahren und erlernen, sich künstlerisch und in handwerklicher Arbeit in verschiedenen Formen und mit verschiedenen Techniken und Materialien auszudrücken, und werden damit optimal auf die Anforderungen des Hauptfachs Kunst vorbereitet.

Eltern, die ihr Kind am MGTT anmelden wollen, können ihr Kind gleichzeitig ohne weitere Voraussetzungen für das „Vorprofil“ anmelden. Ab Klasse 8 können diese Kinder dann Kunst als Profil- bzw. Hauptfach wählen. „Kunst erschöpft sich nicht nur im Malen, Zeichnen und plastischen Gestalten, sondern bindet den gesamten Menschen in die Darstellung mit ein. Wir freuen uns, den Kindern und Jugendlichen ein überaus spannendes, vielfältiges und buntes Angebot unterbreiten zu können, das auch den Schulstandort Tettnang noch attraktiver machen wird,“ so der Schulleiter.

Interessierte Eltern und Viertklässlerinnen und Viertklässler sind herzlich eingeladen, sich eingehender zu informieren: Die Schule bietet am Tag der offenen Tür am Dienstag, den 20.02.2024, von 15.30-18 Uhr die Möglichkeit, die Arbeit der Fachschaft Kunst näher kennenzulernen; Lehrkräfte der Fachschaft Kunst informieren gern über Inhalt und Struktur des Kunstprofils.

Drucken

Ausstellung: Erde/Wasser/Feuer/Luft

ewfl 01

ewfl 02

ewfl 03

Liebe Schulgemeinschaft, bis einschließlich Pfingstmontag präsentieren auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule Arbeiten in der Kunstausstellung "Erde Wasser Feuer Luft" auf der Landesgartenschau in Wangen. Kunstwerke aus 13 Schulen der Region werden in einem sehenswerten Neubau (Nr. 55 auf dem Geländeplan) präsentiert.

Kinder bis 14 Jahre haben kostenlosen Eintritt. Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen!

Drucken

Theaterfahrt der Klasse 8a nach Ravensburg

Was machen 8.-Klässler*innen wohl normalerweise an einem Freitagabend? Wenn man den gängigen Vorurteilen gegenüber jungen Menschen Glauben schenkt, dann würden die Antworten sich vermutlich irgendwo zwischen „chillen“ und „zocken“ bewegen.

Was Jugendliche freitags vermutlich eher nicht machen, ist, ins Theater gehen. Genau das haben die 28 Schüler*innen der Klasse 8a jedoch getan! Sie waren am vergangenen Freitagabend mit ihrer Deutschlehrerin Frau Basen im Konzerthaus Ravensburg, um das Gastspiel „Good Bye, Lenin“ der WLB Esslingen zu sehen.

Für viele Schüler*innen war dieser Theaterbesuch der erste überhaupt und so waren die Anspannung und die Vorfreude deutlich spürbar. Diese zeigten sich unter anderem dadurch, dass sich schon weit vor der verabredeten Zeit einige Schüler*innen der 8a auf den Treppen vor dem Konzerthaus versammelten, Selfies knipsten und verschiedene Lieder anstimmten, um die Nervosität abzuschütteln. Das geschah unter den Augen weiterer ankommender Theatergäste, die sich ein Schmunzeln hier und da nicht verkneifen konnten. Ja, so viele junge, ausgelassene Menschen vor einem Theater fallen auf – allerdings zu keinem Zeitpunkt negativ. Im Gegenteil – das gute Benehmen der Schüler*innen während der Vorführung wurde explizit gelobt.

theaterfahrt 8a 2024 01

Und das Stück? Das hatte einige sehr witzige Passagen zu bieten, wurde von talentierten jungen und älteren Schauspieler*innen dargeboten und präsentierte sich in unerwarteter und vielseitig eingesetzter Kulisse. Allerdings blieben bei einigen Schüler*innen Fragen offen, sei es, weil das Thema „Deutsche Einheit“ in Geschichte noch nicht behandelt wurde, oder weil z.B. mitten im Stück auf der Bühne plötzlich „Ich packe meinen Koffer“ gespielt wurde.
Warum? Das wird wohl ein Geheimnis bleiben.

theaterfahrt 8a 2024 02

In der darauffolgenden Deutschstunde konnten dann aber doch noch einige Fragen geklärt und ein Fazit gezogen werden. Die meisten Schüler*innen gaben dem Stück selbst keine vollen 5 Sterne, dafür aber dem Konzerthaus Ravensburg, das mit seinem üppigen, vergoldeten Stuck und den roten Samtvorhängen einen bleibenden Eindruck hinterließ. So waren sich alle einig: der Theaterabend war durchaus gelungen und kann gerne wiederholt werden!

Drucken

Tag der offenen Tür 2024

Am Dienstag, den 20.02.2024 hatte das MGTT seine Pforten für alle Interessierten geöffnet. Es gab einen regen Zulauf. Dabei gab es viel zu entdecken: Alle Fächer, AGs, Exkursionen und das neue Kunstprofil wurden den Kindern und Eltern vorgestellt.

tdot 2024 01

Die Kinder nahmen an einer von unseren Konfliktlots*innen geleiteten Schulhausrallye statt, in der sie in den verschiedenen Räumen allerhand ausprobieren durften: vom Mikroskopieren, über die Schattenspiele bis hin zum Fräsen.

tdot 2024 02

tdot 2024 03

Schulleiter Dr. Binder informierte zeitgleich die Eltern in der Aula zu den Besonderheiten des Natürlich durfte hier der Auftritt der Big Band (Leitung: Patrick Brugger) nicht fehlen. Auch Herr Hommel (Elternbeiratsvorsitzender) stellte sich vor und warb für eine aktive Mitgestaltung der Eltern am Schulleben.

tdot 2024 04

Wir danken Ihnen, liebe Eltern für die aktive Mitgestaltung des Tages der offenen Tür!

tdot 2024 05

tdot 2024 06

 

Drucken

Planspiel Börse

3. Platz beim Planspiel Börse für Schüler der Kursstufe 1

Einen beachtlichen Erfolg konnten die Kursstufenschüler Nils Dold, Alexander Neumeister und Lars Strasser beim Börsenplanspiel der Sparkassen erzielen. In der Kategorie ´Nachhaltiges Investieren´ belegten sie einen hervorragenden 3. Platz im Bodenseekreis. Dafür wurden sie bei einer feierlichen Preisverleihung in der Sparkasse Friedrichshafen-Bodensee geehrt und mit einem Gutschein belohnt. Das Planspiel Börse ist ein spannender Online-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmenden ein Wertpapierdepot mit einem virtuellen Spielkapital von 50.000 Euro eröffnen. Dieses Spielkapital gilt es im Laufe von mehreren Monaten durch geschickte Transaktionen an der Börse zu vermehren. Die fiktiven Käufe und Verkäufe werden dabei fortlaufend mit den realen Kursen während der Börsenöffnungszeiten abgerechnet. Die Teilnahme erfolgt in den beiden Wettbewerbskategorien Depot gesamt und Nachhaltigkeit. Die drei Schüler der Kursstufe 1 hatten im Rahmen des Leistungsfachs Wirtschaft am Planspiel Börse teilgenommen. Die Schulgemeinschaft des MGTT gratuliert Nils, Lars und Alexander ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

planspiel 2024 01

(auf dem Foto v.l.n.r.: Nils Dold, Lars Strasser, Alexander Neumeister)

Drucken

Kunst verbindet

Fächerübergreifende Exkursion ins Ravensburger Kunstmuseum

kunst verbindet 2024 01

Wir, die Klasse 10c, durften am 01. März 2024 einen Ausflug in das Ravensburger Kunstmuseum machen. Dort besuchten wir die expressionistische Ausstellung Alexej von Jawlensky. Vorab hatten wir uns im Kunst- und Deutschunterricht bei unseren Lehrerinnen Frau Winkler und Frau Sonnentag ein erstes Grundwissen über den Expressionismus angeeignet.

Eine Führung durch die gesamte Ausstellung von Jawlensky mit einem anschließenden Workshop hat unser Wissen vertieft. Dabei haben wir Näheres über den Künstler und seine Werke erfahren. Im Rahmen des Workshops skizzierten wir einzelne Originalwerke ab, schnitten Formen aus den Skizzen aus und fügten sie zu neuen Bildern zusammen. Anschließend haben wir diese mit Jaxonkreide ausgemalt, Konturen betont und die Farben mit den Fingern verrieben.
Die Merkmale des Expressionismus konnte man in den knalligen Farben und den visualisierten Emotionen wiederfinden - außerdem in der Ästhetik des Hässlichen.

Der fächerübergreifende Ansatz hat uns sehr geholfen, die Zusammenhänge zwischen Kunst und Lyrik im Expressionismus zu verstehen. Er ermöglichte uns, die hinter einigen Gemälden liegenden Gedanken besser nachzuvollziehen und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Kunstformen zu entdecken. Durch das eigene Anfertigen von Kunstwerken im expressionistischen Stil fiel es uns nicht schwer, die Ausdrucksweise zu verstehen und sie auch auf die Lyrik zu übertragen.

Trotz unseres Interesses an expressionistischer Lyrik hatten wir Schwierigkeiten, uns in die Zeit hineinzuversetzen. Daher war der Ausflug in eine weitere Kunstform hilfreich, um ein tieferes Verständnis für die Zeit und Denkweise der Gesellschaft zu bekommen. Dabei hat uns die Führung im Kunstmuseum geholfen. Der Workshop, den wir im Anschluss machen durften, war sehr spannend und lehrreich. Deswegen würden wir uns freuen, wenn wir in Zukunft wieder einen Ausflug ins Museum machen könnten!

kunst verbindet 2024 02

Text verfasst von der 10c

Drucken

Jugend trainiert für Olympia Handball

Dritter Platz beim RB Finale in Pfullingen

Am 06. März 2024 erkämpfte sich die Handballschulmannschaft des Montfort Gymnasiums, Wettkampf 2 (Jahrgang 2007 – 2011) einen sehr guten dritten Platz beim Regierungsbezirks-Finale in Pfullingen.
Herzlichen Glückwusch an unsere Schulmannschaft!

hb 2024 03 06 01
Für das Montfort Gymnasium spielten:
Heidi Bonfert, Luisa und Maren Schneider (alle 10b), Laura Nahm, (10d), Karlotta Plomin (9a), Juliane Kimbel, Lara Müller (beide 8a), Emely Springer (8c), Laura Hommel, Suri Ackermann, Eda Sari (alle 8d), Paula Legner (7b).

hb 2024 03 06 02

RB Finale 2024 Jugend trainiert für Olympia Handball

WK 2 der Mädchen in Tettnang

Am 07. Februar 2024 fand das RP-Finale, Jugend trainiert für Olympia, im Wettkampf II der Mädchen (Jahrgang 2011-2014) der Sportart Handball in unserer Gührerhalle in Tettnang statt. Folgende 5 Mannschaften hatten sich für das RB-Finale qualifiziert: Das BZ St. Konrad, FSG Pfullingen, Staufer-Gymnasium Pfullendorf, Anna-Essinger-Gym. Ulm, und unsere Schulmannschaft des Montfort Gymnasiums, es wurde „ Jeder gegen Jeden“ gespielt, Spielzeit jeweils 2x 10 Minuten.

Spielergebnisse:

Spiel Paarung Ergebnis
1 Tettnang - Ravensburg 10:17
2 Pfullingen - Pfullendorf 19:03
3 Ulm - Tettnang 16:04
4 Ravensburg - Pfullingen 13:14
5 Pfullendorf - Ulm 05:11
6 Tettnang - Pfullingen 13:15
7 Ravensburg - Pfullendorf 14:09
8 Ulm - Pfullingen 17:09
9 Tettnang - Pfullendorf 15:08
10 Ravensburg - Ulm 06:18

Überlegen qualifizierten sich die Mädchen aus Ulm, vor dem FSG Pfullingen, für das Landesfinale im RB Stuttgart, unsere Mädels wurden am Ende vierter. Schade, es wäre mehr drin gewesen, wenn wir nicht auf 3 Spielerinnen verzichten hätten müssen aufgrund von Krankheit und dem Schullandheimaufenthalt, sowie interner Kommunikations- schwierigkeiten, beim Einsetzen neuer Schülerinnen. Unsere jungen Tettnanger Mädels haben gut gekämpft und wollen im neuen Jahr nochmals angreifen!

Ein herzlicher Dank geht an die Kursstufe 1 für die Organisation, an die 9ab Mädels beim Aufbau der Halle und für das Kampfgericht, sowie an die Schul-Sanis für eurem Einsatz!

jtfo hb 2024 02 07 01

Danke auch an die zahlreichen Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen für die Unterstützung von der Tribüne!

jtfo hb 2024 02 07 03

Für das Montfort Gymnasium spielten folgende Schülerinnen:
Anna Gößwein, 7b (Tor), Leonie Neuer, 7d, Evi Arens, 6a, Emelie Müller, 6a, Johanna Ruetz 6a, Elena Heilig, 6a, Annika Butcher, 6a, Mara Wölfle, 5d, Ricarda Bentele, 5d,Tara Bradley,7d Leni Schneider, 7d

jtfo hb 2024 02 07 02

Organisatorin des RB-Finales und Betreuerin: Sportlehrerin Sonja Wald

Mädchen-Schulmannschaft bei JtfO erfolgreich

Weiterlesen

Drucken

Weitere Beiträge ...

Anmeldung

Kontakt

Mo.-Do.: 7:00 Uhr bis 15:15 Uhr / Fr.: 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Ausnahmen: montags von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr und täglich zwischen 9:30 Uhr und 10:30 Uhr geschlossen


Montfort-Gymnasium
Manzenbergstraße 30
88069 Tettnang
Tel.: 07542 / 93 24 30
sekretariat@mgtt.de


Anfahrt